21.08.19 09:05 Alter der Meldung: 30 Tage

US Cross Border Lease-Transaktion erfolgreich beendet

Positive Auswirkungen auf Finanzergebnis der kommenden Jahre erwartet.

Copyright: Maria Hollunder

Energie Burgenland Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits

Die Energie Burgenland beendet die letzte noch bestehende US Cross Border Lease-Transaktion erfolgreich vorzeitig. Das hat der Aufsichtsrat des Unternehmens heute genehmigt. Die vorzeitige Terminierung folgt auch der Unternehmens-Strategie, mögliche Risiken zu minimieren.

Die BEWAG als Rechtsvorgängerin der Energie Burgenland AG hatte 2001 eine US-Lease-Transaktion in insgesamt drei Tranchen mit zwei Investoren abgeschlossen. Dabei wurde den Investoren ein Fruchtgenussrecht am Übertragungs- und Verteilnetz der BEWAG über 99 Jahre unter sofortiger Rückvermietung an das Unternehmen für rund 28 Jahre mit anschließender Kaufoption eingeräumt. Das Unternehmen blieb während der gesamten Mietzeit rechtlicher Eigentümer, Betreiber und Verfügungsberechtigter des Netzes. Zwei der drei Tranchen wurden bereits 2010 beendet.

„Mit der vorzeitigen Beendigung der 2001 abgeschlossenen US Cross Border Lease-Transaktion wird es in den kommenden Jahren positive Auswirkungen auf die Finanzergebnisse der Energie Burgenland geben“, betonte Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits. Die erfolgreiche Beendigung der US-Lease-Transaktion sei ein weiterer Baustein in der erfolgreichen Entwicklung des burgenländischen Energieversorgers.

„Insgesamt verläuft das operative Geschäft der Energie Burgenland sehr positiv. So wird der Jahresabschluss des laufenden Geschäftsjahres per 30.09.2019 - auch aufgrund des hohen Windaufkommens - über dem Budget liegen“, so Gerbavsits abschließend.