12.07.19 09:05 Alter der Meldung: 12 Tage

TÜV Zertifizierung

Energie Burgenland wird TÜV zertifiziert und geht mit gutem Beispiel voran.

Copyright: Maria Hollunder

Gerald Opitz, Leiter der Strat. Unternehmenssteuerung der Energie Burgenland

Der TÜV zeichnet Burgenlands größten Energieversorger mit dem Zertifikat für sein Energiemanagementsystem aus.
 
Nach einem 4-tägigen Audit und intensiver Prüfung wurde das TÜV-Zertifikat für das Energiemanagementsystem der Energie Burgenland nach der internationalen Norm ISO 500001 bis 29. November 2021 verlängert. Im Bereich der Energieerzeugung, der Gebäude und des Transports werden kontinuierlich konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduktion ergriffen und im Sinne des Klimaschutzes verbessert. Damit predigt die Energie Burgenland nicht nur Energieeffizienz, sie lebt sie.
 
„Diese Zertifizierung freut uns ganz besonders, da für uns als Energieversorgungsunternehmen Nachhaltigkeit und Energieeffizient nicht nur Stichworte sind, sondern ins Zentrum unseres Handelns gerückt sind“, sagt Gerald Opitz, Leiter der Strat. Unternehmenssteuerung der Energie Burgenland.
                                                                                            
Der TÜV bestätigte in seinem Audit der Energie Burgenland einen standardisierten Prozess zum Energiemanagement im eigenen Unternehmen. Die wichtigsten Folgen aus diesem Prozess sind, dass der Energieverbrauch des Unternehmens kontinuierlich und systematisch erhoben, gemessen aber vor allem auch gesenkt wird. Die Energie Burgenland schafft dadurch also eine spürbare Senkung ihres CO2-Ausstoßes.
 
Darüber hinaus können durch die Prozesse des Energiemanagements laufend weitere Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt und in der Folge umgesetzt werden. Das ist unter anderem die Basis dafür, dass das Zertifikat auch nach dem nächsten Audit wieder erneut bestätigt wird.