12.11.12 08:52 Alter der Meldung: 8 Jahre

Sicher versorgt

Von: Mag. Gerhard Altmann

Das Burgenland ist das Bundesland mit einer der verlässlichsten Stromversorgungen: Während im Österreich-Schnitt die Unterbrechungsdauer bei 27,5 Minuten im Jahr liegt, sind es bei uns nur 18 Minuten. Auch im Gasbereich hat man für die Heizperiode vorgesorgt: die Erdgasspeicher sind voll!

Sicher versorgt

Das Burgenland ist nicht nur in Sachen Ökologie Spitzenreiter, sondern auch bei der Versorgungssicherheit. Die moderne und gut gewartete Netzinfrastruktur sorgt dafür, dass die heimischen Haushalte und die burgenländische Wirtschaft rund um die Uhr verlässlich mit Energie versorgt werden. 

Peter Sinowatz, Geschäftsführer Netz Burgenland: „Wir bieten höchste Versorgungsqualität zu einem günstigen Preis. Das burgenländische Stromnetz zählt heute zu einem der sichersten Netze europaweit.“ 

Im Europavergleich schneidet Österreich sehr gut ab. Durchschnittlich beträgt die Unterbrechungsdauer in Österreich rund 27,5 Minuten im Jahr. Damit lassen wir Länder wie Finnland, Großbritannien, Italien, und Norwegen hinter uns, was die Versorgungssicherheit betrifft.

Den Burgenländerinnen und Burgenländern geht es noch besser als den Menschen im restlichen Österreich:  Dank des gut gewarteten Stromnetzes von Netz Burgenland  liegt die Ausfallszeit bei uns durchschnittlich nur bei 18 Minuten. Trotz der hervorragenden Versorgungsqualität zahlen die Burgenländer aber nicht mehr als der österreichische Durchschnitt. Seit der Liberalisierung des Strommarktes vor mehr als zehn Jahren haben sich die Netztarife im Burgenland beinahe halbiert. Ermöglicht wurden diese Tarifsenkungen durch eine kontinuierliche Modernisierung der Betriebsführung und die Weitergabe der daraus resultierenden Effizienzgewinne an die Stromkunden.

Erdgasversorger sind für Kälteperiode gut gerüstet

Energie Burgenland ist wie die anderen österreichischen Erdgasversorger auch für die kalte Jahreszeit gut gerüstet: Die unterirdischen Erdgasspeicher in Österreich sind voll. „Damit können mit Erdgas selbst extreme Bedarfsspitzen bei Rekordkälte einfach und zuverlässig abgedeckt werden“, so Sinowatz.

Die Speicher sind voll

In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Erdgas-Speicherkapazitäten in Österreich mehr als verdoppelt: In den Speichern österreichischer Erdgasunternehmen sind aktuell rund sieben Milliarden Kubikmeter Erdgas vorrätig. Das entspricht rund 85 Prozent des österreichischen Jahresbedarfs von 8,4 Milliarden Kubikmetern. Damit liegt Österreich beim Speichern von Erdgas im Vergleich zum Verbrauch im europäischen Spitzenfeld.

Dateien:
PA_Sicherversorgt.jpg  (348 Ki)