05.12.16 17:20 Alter der Meldung: 2 Jahre

OSG und Neue Eisenstädter setzen auf CarSharing

Von: Hannelore Halwax

Ab heute können die Bewohner des Feiersteigs auch von E-CarSharing profitieren und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.

OSG und Neue Eisenstädter setzen auf CarSharing

Foto (v.l.n.r.): Dr. Alois Ecker (Vorstandsdirektor Energie Burgenland), KommR Dir. Dr. Alfred Kollar (Obmann des Vorstandes der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft), KommRat Dir. Anton Mittelmeier (Geschäftsführer der Neuen Eisenstädter – Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgesellschaft m.b.H.), Mag. Klaus Grabenhofer (Geschäftsführer Energie Burgenland Wärme und Service GmbH)

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft und die Neue Eisenstädter - Gemeinnützige Bau-,,Wohn- und Siedlungsgesellschaft verwirklichen seit Jahren Wohnträume im Burgenland und setzen auf eine hohe Lebensqualität. Neben effizienten Energiekonzepten und dem aktiven Ausbau von Photovoltaikanlagen wird nun auch im Bereich Verkehr gemeinsam mit der Energie Burgenland ein Zeichen gesetzt. Ab heute können die Bewohner des Feiersteigs auch von E-CarSharing profitieren und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Am Feiersteig in Eisenstadt wird Zukunft gelebt. Möglich wird dies im Rahmen des Projekts CarSharing. Für notwendige Bedarfsfahrten, die nicht täglich anfallen, kann man ab sofort ein Elektroauto der Energie Burgenland nutzen. Das Auto steht direkt vor den Wohnhausanlagen am Feiersteig bei einer der beiden E-Tankstellen in der Paul Koller Gasse zur Verfügung. 

„Wir ermöglichen flexible Mobilitätskonzepte und setzen so verstärkt auf die Zukunft der E-Autos, von denen die Burgenländerinnen und Burgenländer nachhaltig profitieren. Es ist wichtig, jetzt die notwendigen Schritte für ein sauberes Burgenland zu setzen. Daher errichten wir im Burgenland die Ladeinfrastruktur und engagieren uns gemeinsam mit Partnern wie der OSG und der Neuen Eisenstädter für sinnvolle Lösungen im Mobilitätsbereich“, betont Alois Ecker, Vorstandsdirektor Energie Burgenland.

CarSharing funktioniert ganz einfach. Nach  der Registrierung unter www.energieburgenland.at/carsharing bekommt man eine Energie Burgenland-Mobilitätskarte, die zum Aufsperren des Autos und zum Tanken benötigt wird. Über ein Online-Tool bucht man das Auto für den gewünschten Zeitraum und schon kann die Fahrt mit 100% Ökostrom der Energie Burgenland losgehen.

„Ab heute bieten wir nicht nur hohe Wohnqualität, wir leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und ermöglichen den umliegenden Bewohnern einen Mehrwehrt an Lebensqualität. CarSharing bietet flexible Mobilität zu einem günstigen Preis für Einkäufe, Arzt- und Krankenbesuche oder auch Familienausflüge“, freut sich Anton Mittelmeier, Geschäftsführer der Neuen Eisenstädter – Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgesellschaft m.b.H..

„Mit CarSharing kann man das Zweitauto ersetzen, die Anschaffungskosten sparen und ein innovatives Elektroauto fahren. Direkt vor der Haustür ein E-Auto bequem und kostengünstig nutzen zu können, ist definitiv ein Pluspunkt für die Bewohner des Feiersteigs. Es freut mich sehr, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern dieses Projekt umsetzen konnten“, erläutert Alfred Kollar, Obmann des Vorstandes der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft.

Die Kosten für die Nutzung des E-Auto am Feiersteig sind gering. Die monatliche Mindestgebühr beträgt Euro 19,20 und beinhaltet eine Nutzung von 4 Stunden. Für jede weitere Stunde fällt eine Gebühr von Euro 4,80/Stunde an, unabhängig von der zurückgelegten Kilometeranzahl.