06.03.20 13:23 Alter der Meldung: 122 Tage

Netz Burgenland und HTL Eisenstadt kooperieren

Die Zusammenarbeit von Netz Burgenland und HTL Eisenstadt läuft bereits seit 2012 und bringt Vorteile für beide Seiten. Nun ist das Infrastrukturunternehmen Mitglied im HTL-Förderverein.

Schüler der HTL freuen sich über Unterstützung von Netz Burgenland – Rudolf Titz (3.v.li.) und Roland Trachta (3.v.re.) übergeben Scheck an Hannes Giefing (Mitte, Leiter der Abteilung für Metallische Werkstofftechnik an der HTL Eisenstadt)

Die HTL Eisenstadt ist mit 130 Lehrern und rund 1.000 Schülern eine der größten Lehr- und Forschungseinrichtungen im Burgenland. Die Schule kann Netz Burgenland mit wissenschaftlichen Arbeiten unterstützen, weshalb seit dem Jahr 2012 eine Kooperation zwischen den beiden besteht.

Netz Burgenland fördert die HTL Eisenstadt finanziell und liefert Forschungsaufgaben aus der betrieblichen Praxis. Die HTL erarbeitet im Gegenzug Forschungsergebnisse und Expertisen. Durch die Synergie von Lehre, Forschung und Wirtschaft profitieren beide Kooperationspartner von der Zusammenarbeit.

Netz wird Vereinsmitglied

Anfang 2020 gründeten Lehrer der Abteilung für Metallische Werkstofftechnik der HTL Eisenstadt einen Förderverein. Dieser soll als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Lehrkräften und Schülern dienen. Zielsetzung des Vereins ist es, die stärkere Vernetzung von Betrieben mit dem schulischen Umfeld zu fördern und den gegenseitigen Informationsaustausch zu verbessern. Besonders in Hinblick auf Diplomarbeiten soll dadurch eine Plattform geschaffen werden. Unterstützung kommt von Netz Burgenland: „Bereits für das Schuljahr 2020/21 ist eine Kooperation bei einer Diplomarbeit geplant“, erklären die beiden Netz-Geschäftsführer Peter Sinowatz und Florian Pilz.