14.12.20 14:54 Alter der Meldung: 129 Tage

Literaturpreis: Volksschule Buchschachen und Mittelschule Andau als Gewinner

Starke Beteiligung beim heurigen Literaturwettbewerb für Kinder und Jugendliche/ 88 Geschichten und Gedichte zum Thema „Sonne“ eingereicht

 

Auch der heurige Literatur-Wettbewerb der Energie Burgenland rief ein großes Echo hervor: 88 Texte zum Thema „Sonne“ wurden von Kindern und Jugendlichen eingereicht. „Die Jury war von der Zahl der Einreichungen und der kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema beeindruckt“, erklärt Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender der Energie Burgenland. Der Literaturpreis der Energie Burgenland verstehe sich vor allem als Impuls, der jungen Schreibenden als Ansporn dienen soll. Deshalb mache es Sinn, schon Kinder im Schulalter zum Schreiben zu bringen.

Die Jury – bestehend aus Sabrina Hergovich, Sabine Schmall, Katharina Tiwald, Wolfgang Weisgram und Heinz Vegh – bewertete sowohl die literarische Qualität und Originalität als auch den Gesamteindruck der Texte. In der Kategorie 6- bis 10jährige konnte die Volksschule Buchschachen mit ihren Beiträgen den 1. Preis (€ 200,-) erringen, den zweiten Platz (€ 150,-) konnte Mia Matkovits für sich verbuchen. Bei den 11- bis 14jährigen setzte sich die Mittelschule Andau durch (€ 300,-), den zweiten Platz belegt Felix Hautzinger (€ 200,-), der mit 150 € dotierte Hubert Hutfless-Sonderpreis wurde Jonas Hruby zugesprochen. Im Jahr 2021 geht der 30. Literaturpreis der Energie Burgenland über die Bühne.