04.02.20 10:53 Alter der Meldung: 15 Tage

Gemeinsam Suppe essen und Gutes tun!

Energie Burgenland spendet 3.000 Euro für den Kampf gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung.

Vorstandsdirektor Alois Ecker (Mitte) übergab der Leiterin der Pannonischen Tafel Andrea Roschek (2. von links) die Spende.

Durch eine kleine Geste andere unterstützen – das haben sich Energie Burgenland und ihre Mitarbeiter zum Ziel gesetzt und beteiligten sich wieder an der Hilfsaktion „Suppe mit Sinn“.

Rund 200 sozial engagierte Gastronomiebetriebe haben an der Winterhilfsaktion der Österreichischen Tafel-Organisationen teilgenommen und widmeten „eine Suppe“ der Tafel. Pro gegessener Suppe geht 1 Euro an die Tafel, die damit bis zu zehn Armutsbetroffene mit geretteten Lebensmitteln versorgen kann.

Energie Burgenland beteiligte sich bereits zum 3. Mal an der Hilfsaktion. Dank der Unterstützung aller Mitarbeiter wurden rund 1.200 Suppen im Dezember 2019 im Betriebsrestaurant gegessen. Pro gegessener Suppe wurde vom Unternehmen aber nicht nur 1 Euro an die Pannonische Tafel gespendet. Der Vorstand der Energie Burgenland erhöhte das Ergebnis. Mit der Spende von insgesamt 3.000 Euro können die Österreichischen Tafeln rund 30.000 Armutsbetroffene mit geretteten Lebensmitteln versorgen.