23.12.20 14:37 Alter der Meldung: 29 Tage

Energie Burgenland unterstützt mit großzügigen Spenden burgenländische Hilfsprojekte

 

Karitatives Engagement ist bei Energie Burgenland seit jeher ein großes Thema. Gerade in herausfordernden Zeiten wird auch auf die, denen es nicht so gut geht, nicht vergessen. So unterstützt Energie Burgenland auch heuer burgenländische Hilfsorganisationen und -projekte und leistet so Hilfe, die ankommt.

„Es ist uns jedes Jahr ein besonderes Anliegen, dort zu helfen, wo die Unterstützung direkt ankommt. Wir investieren in die Zukunft, wenn wir Kindern und Jugendlichen Hilfe in Form von wohltätigem Engagement zukommen lassen und deren Betreuungseinrichtungen im Land mit Spenden bedenken. Kinder sind unsere Zukunft“, freut sich Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits über die Möglichkeit der großzügigen Spenden. Neben dem „SOS-Kinderdorf Pinkafeld“ und dem „Rettet das Kind - Kinderschutzzentrum“ werden heuer auch die Aktionen „Land Burgenland Auktion für Licht ins Dunkel“, „Licht ins Dunkel, ORF Burgenland“, „Suppe mit Sinn der Pannonischen Tafel“ und die „Ein Schneemann gegen soziale Kälte“ von Landesrat Leonhard Schneemann zugunsten von Licht ins Dunkel mit wohltätigen Spenden unterstützt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch heuer – gerade in Zeiten der Coronapandemie – mit unseren Spenden Gutes tun können und solidarisches Miteinander zeigen dürfen“, betont Vorstandsdirektor Alois Ecker im Zuge der Scheckübergabe.

Stellvertretend für alle bedachten Organisationen nahmen Marek Zeliska vom SOS-Kinderdorf Pinkafeld, Margret Jandl und Petra Karacsony vom Kinderschutzzentrums von Rettet das Kind Burgenland, die Spendenschecks entgegen. „Das ist Hilfe, die direkt ankommt. Vielen Dank für die Unterstützung und die großzügigen Spenden. Gerade in Zeiten wie diesen ist diese Zuwendung wichtiger denn je,“ zeigen sich die Vertreter der Hilfsorganisationen dankbar gegenüber Energie Burgenland.