27.03.20 10:21 Alter der Meldung: 250 Tage

Energie Burgenland: Sereinig folgt Rucker als Aufsichtsratsvorsitzender

Mit Ablauf der heute stattgefundenen ordentlichen Hauptversammlung der Energie Burgenland AG hat Mag. Hans Peter Rucker aufgrund seiner vor kurzem erfolgten Berufung zum interimistischen Geschäftsführer der KRAGES seine Funktion als Aufsichtsrat zurückgelegt und der ehemalige Vorstandsvorsitzende-Stv. der Verbund AG Dr. Johann Sereinig wurde als neuer Aufsichtsrat bestellt.

Dr. Johann Sereinig

Mit Ablauf der heute stattgefundenen ordentlichen Hauptversammlung der Energie Burgenland AG hat Mag. Hans Peter Rucker aufgrund seiner vor kurzem erfolgten Berufung zum interimistischen Geschäftsführer der KRAGES seine Funktion als Aufsichtsrat zurückgelegt und der ehemalige Vorstandsvorsitzende-Stv. der Verbund AG Dr. Johann Sereinig wurde als neuer Aufsichtsrat bestellt. In der darauffolgenden konstituierenden Aufsichtsrats-Sitzung wurde Dr. Johann Sereinig zum Nachfolger von Mag. Hans Peter Rucker als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt.

„Ich bedanke mich beim scheidenden Aufsichtsratsvorsitzenden Mag. Rucker für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit für die Energie Burgenland und begrüße, dass mit Dr. Sereinig ein für diese Funktion bestens geeigneter Manager mit jahrzehntelanger Energieexpertise auf höchstem Niveau als Nachfolger gewonnen werden konnte“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

Sereinig verfügt aufgrund seiner Berufslaufbahn über eine hohe Expertise im Energiesektor. Nach dem Studium der Grund- und Integrativwissenschaften an der Universität Wien startete er seine Karriere bei der Österreichischen Länderbank AG. Später wurde er Berater des Bundesministers für Finanzen und danach über viele Jahre Kabinettschef des Bundeskanzlers. 1994 startete er seine Karriere bei der Verbund AG. Von 1994 bis 2006 war er Mitglied des Vorstandes, von 2007 bis 2018 war er stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Verbund AG. Darüber hinaus bekleidete er etliche internationale und nationale Funktionen in der Energiewirtschaft und nahm verschiedene Aufsichtsratsfunktionen in österreichischen Unternehmen und Institutionen wahr. Er war unter anderem von 1995 bis 1997 Vorsitzender des Comité Restreint der UCPTE, von 1998 bis 2001 Mitglied des Energy Consultative Committee der EU-Kommission, von 1994 bis 2001 für das Krisenmanagement in der Elektrizitätswirtschaft verantwortlich und seit 2009 ist er Präsident des World Energy Council Austria (WEC). „Ich verstehe meine Aufsichtsratsfunktion als eine partnerschaftliche Aufgabe. In Zeiten, in denen die Energiebranche großen Veränderungen unterworfen ist und vor wichtigen Herausforderungen in der Bekämpfung des Klimawandels steht, wird der Aufsichtsrat im Rahmen seiner Aufgaben alles dazu beitragen, dass die Energie Burgenland AG weiterhin eine führende Rolle als Leitunternehmen des Landes einnimmt“, erklärte Sereinig anlässlich seiner Bestellung.