18.10.19 09:16 Alter der Meldung: 32 Tage

Energie Burgenland ist neuer Strom-Contracting Partner der Gemeinde Mörbisch am See

Volksschule bekommt neue witterungsgeführte Heizungssteuerung, eine Photovoltaikanlage und eine Visualisierung des Energiehaushaltes

Foto v.l.: Alexander Pultz, Geschäftsführer Energie Burgenland Wärme und Service, VDir. Luise Feiler, Markus Binder, Bürgermeister der Gemeinde Mörbisch am See, Walter Holzer, Projektleiter Energie Burgenland Wärme und Service, Thomas Torda, Geschäftsführer Energie Burgenland Vertrieb.

Foto v.l.: Alexander Pultz, Geschäftsführer Energie Burgenland Wärme und Service, VDir. Luise Feiler, Markus Binder, Bürgermeister der Gemeinde Mörbisch am See, Walter Holzer, Projektleiter Energie Burgenland Wärme und Service, Thomas Torda, Geschäftsführer Energie Burgenland Vertrieb.

Die Energie Burgenland Wärme und Service und Energie Burgenland Vertrieb haben einen neuen Stromcontracting-Vertrag mit der Gemeinde Mörbisch abgeschlossen, der für die Volksschule der Gemeinde eine Reihe von Neuerungen bringt. So wurden eine neue moderne witterungsgeführte Heizungssteuerung und ein Monitor zur Visualisierung des Energieverbrauchs der Volksschule aufgebaut. „Uns ist bei diesem Projekt wichtig, dass sich die Kinder bereits im Volksschulalter mit dem Thema erneuerbare Energie auseinandersetzen“, erklärte Markus Binder, Bürgermeister von Mörbisch am See. Alexander Pultz, Geschäftsführer der Energie Burgenland Wärme und Service, betonte anlässlich der Vertragsunterzeichnung, „dass wir als Energie Burgenland für die Gemeinden nicht nur ein verlässlicher Partner bei allen Themen rund um Energie sein wollen, sondern auch an der Verbesserung der Ökobilanz des Burgenlandes positiv mitwirken wollen.“

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde umfasst auch die Umbaumaßnahmen beziehungsweise die Sanierung der elektrischen Anlage in der Volksschule. Außerdem beinhaltet der Vertrag auch die Visualisierung des Energiehaushaltes vor Ort in der Volksschule. Zur Veranschaulichung und zum besseren Verständnis für die Schülerinnen und Schüler wird der Energieverbrauch des Schulgebäudes auf einem Monitor in Echtzeit gezeigt. Wie wichtig das Thema Klimaschutz den Schülerinnen und Schülern ist, zeigten diese, als sie im Rahmen des weltweiten Klimastreiks in Mörbisch auf die Straße gingen und ihrem Anliegen eine Stimme verliehen.

Die Volksschule in Mörbisch wird zudem mit einer eigenen Photovoltaikanlage am Dach mit Strom versorgt. Diese wurde mit dem Mehrkomfort-Paket der Energie Burgenland umgesetzt. Die Anlage besteht aus 57 Modulen und erbringt im Jahr eine Leistung von 14.200 kW/h. Über eine Vertragslaufzeit von 15 Jahren gilt die volle Garantie auf das Produkt durch die Energie Burgenland inklusive der Anlagenüberwachung.