04.05.20 09:47 Alter der Meldung: 28 Tage

Energie Burgenland Ideenchallenge: Frischer Wind für Rotorblätter

Der burgenländische Energiedienstleister schreibt eine „Windradflügel ReUse Challenge“ aus und sucht dabei nachhaltige Ideen, wie man ausgediente Rotorblätter weiter verwenden soll.

 

In den kommenden fünf Jahren investiert der Windkraft-Vorreiter Energie Burgenland ganze 233 Millionen Euro in den Windkraftausbau und „repowert“ mehrere bestehende Windparks. Das bedeutet: In die Jahre gekommene Anlagen werden durch topmoderne und leistungsstärkere Windkraftanlagen ersetzt. Damit wird erreicht, dass man mit weniger Windrädern mehr sauberen Strom erzeugt.

Wertvolles Material weiter verwenden

Die Verwertung bzw. Wiederverwendung der Materialien der Bestandsanlagen ist ein wesentlicher Bestandteil des Nachhaltigkeitskonzeptes. Bei Altanlagen wird der Stahl aus dem Windradturm eingeschmolzen und weiterverwendet, die Windradflügel bestehen aus extrem robustem und wertvollem Material, weshalb man sie „re-usen“ möchte. Deshalb schreibt die Energie Burgenland eine Ideen-Challenge aus. Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender: „Wir suchen Österreichs beste, innovativste und nachhaltigste Idee für die Frage: Wie können wir ausgediente Windradflügel weiter verwenden?“

Ideen, Skizzen, Entwürfe und Projekte online einreichen

Zur Windradflügel ReUse Challenge können grobe Ideen, Skizzen oder Entwürfe, aber auch schon konkrete Projekte eingereicht werden. „Wir freuen uns auf zahlreiche Vorschläge und Einreichungen, denn teilnehmen dürfen sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen aus ganz Österreich“, erklären Raphaela Reinfeld-Spadt und Josef Kuzmits, die den Wettbewerb betreuen. Für Fragen zur Challenge steht Innovationsleiterin Raphaela Reinfeld-Spadt zur Verfügung, Fragen zu den Windkraftflügeln beantwortet Josef Kuzmits von der Energie Burgenland Windkraft. Einreichschluss ist der 27.7.2020. Die Experten-Jury der Energie Burgenland tagt dann Anfang September und wählt die 10 besten Ideen mit dem meisten Potential.

Weitere Infos zur Challenge findet man auf der Website der Energie Burgenland unter www.energieburgenland.at/oekoenergie/windkraft/reuse-challenge.html