12.03.20 15:13 Alter der Meldung: 74 Tage

Energie Burgenland bestellt vier neue Aufsichtsratsmitglieder

In der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung der Energie Burgenland AG wurden von den Eigentümervertretern (Landesholding Burgenland und Burgenland Holding AG) vier neue Mitglieder in den Aufsichtsrat bestellt. Die neuen Mitglieder Mag. Maria Elisabeth Stubits-Weidinger, MBA MSc, DI (FH) Roman Bock, MSc, Dr. Martin Mayr und Horst Teuschl, BA übernehmen mit sofortiger Wirkung die Mandate der bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Präs. Ing. Peter Nemeth, GF Ing. Reinhard Poglitsch, MBA, Mag. Monika Stiglitz und GF Mag. Robert Grüneis, die aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden sind.

Die Juristin Maria Elisabeth Stubits-Weidinger ist seit Jänner 2020 Gruppenvorstand im Amt der Burgenländischen Landesregierung. Seit 2018 war sie als Abteilungsleiterin und Sonderbeauftragte für Internationale Finanzinstitutionen und Nachhaltige Finanzierungen bei der Oesterreichischen Nationalbank in Wien und Brüssel tätig und vorher war sie fünf Jahre lang Botschafterin Österreichs bei der OECD sowie Leiterin der Ständigen Vertretung Österreichs bei der OECD.

Roman Bock hat Innovations- und Technologiemanagement studiert und ist seit 2017 im Management der BECOM Group. Vorher war er neun Jahre lang in unterschiedlichen Funktion bei der Wien Energie GmbH tätig.

Martin Mayr hat 1993 zum Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften promoviert und ist ausgebildeter Ökonom. Seit 1997 ist er Director Group Treasury bei der Telekom Austria AG.

Horst Teuschl ist Leitender Kriminalbeamter und seit Anfang 2020 stellvertretender Büroleiter im Büro des Landeshauptmannes im Burgenland.

Die außerordentliche Hauptversammlung wurde noch von Aufsichtsratsvorsitzenden Geschäftsführer Mag. Hans Peter Rucker geleitet. Hans Peter Rucker legt seine Aufsichtsratsfunktion aufgrund seiner Berufung zum interimistischen Geschäftsführer der KRAGES im Anschluss an die ordentliche Hauptversammlung am 27.3.2020 zurück. Zu seinem Nachfolger im Aufsichtsrat soll der ehemalige Verbund-Vorstand Dr. Johann Sereinig gewählt werden.