14.09.12 11:30 Alter der Meldung: 8 Jahre

BEWAG: Mit der Energie von 220 jungen Kräften

Von: Mag. Gerhard Altmann

Sie sammeln während des Sommers erstmals Berufserfahrung, absolvieren eine Lehre oder arbeiten als Praktikanten bei der BEWAG – der Energiedienstleister bietet burgenländischen Jugendlichen zahlreiche Arbeits-Möglichkeiten. Von den über 40 Lehrlingen holen sich immer mehr auch ein Matura-Zeugnis.

BEWAG: Mit der Energie von 220 jungen Kräften

v.l.n.r.: Alois Ecker, Andreas Zakall, Corina Liebentritt, Michael Gerbavsits

Die BEWAG, heimischer Energiedienstleister, Öko-Vorreiter und Motor der burgenländischen Wirtschaft, kommt ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung als Leitbetrieb nach: Das Unternehmen bietet Jugendlichen vielfältige Chancen auf Einblick in die Arbeitswelt und dauerhafte Beschäftigung. BEWAG Vorstandssprecher Michael Gerbavsits: „Wir nehmen im Ausbildungssystem des Landes einen fixen Platz ein und bieten der Jugend gerne Ausbildungschancen. Denn auch wir profitieren davon, schließlich sichern wir uns so qualifizierte und engagierte Nachwuchskräfte.“

Erster Einblick ins Berufsleben
Während der Monate Juli, August und September sind heuer insgesamt 160 Burschen und Mädchen in BEWAG und BEGAS tätig. BEWAG Vorstandsdirektor Alois Ecker: „Die Jugendlichen nützen die Chance, Geld zu verdienen und gleichzeitig Einblick in ein modernes Unternehmen zu bekommen. Wir kommen damit unserer sozialen Verantwortung als Burgenländischer Leitbetrieb eindrucksvoll nach.“ Wer Interesse für das Jahr 2013 hat, sollte bis spätestens Ende Jänner die Bewerbung uns richten.

Qualifizierte Nachwuchskräfte
Daneben absolvieren auch immer wieder Fachhochschulstudenten ein mehrmonatiges Praktikum in der BEWAG, um in dieser Zeit eine Projektarbeit durchzuführen. Eine Win-win-Situation für Student und Unternehmen. „Die Studentinnen und Stundenten bekommen Einblick ins Wirtschaftsleben und wir aktuelles Know-how“, so Gerbavsits.

Zusammen mit anderen jungen Burgenländerinnen und Burgenländern, die ein befristetes Dienstverhältnis mit der BEWAG verbindet, ergibt das im aktuellen Geschäftsjahr eine Zahl von mehr als 20 „Berufspraktikanten“.

Lehrlingsinitiative läuft beinahe seit zehn Jahren
Als Investition in die Zukunft des Unternehmens sieht die BEWAG die Ausbildung von Lehrlingen.  2004 hat das Unternehmen eine Lehrlingsinitiative gestartet, die mit einem Schlag 14 jungen Burgenländerinnen und Burgenländern eine Lehrstelle brachte. Heute werden in der BEWAG Unternehmensgruppe mehr als 40 Lehrlinge in den verschiedensten Bereichen ausgebildet. Rund ein Viertel davon nützt die Möglichkeit, im Zuge der Lehre auch die Matura zu machen. Die ersten Absolventen haben ihre praxisorientierte Ausbildung mit der Reifeprüfung erfolgreich abgeschlossen.
„Eine gute Lehrlingsausbildung ist Basis für hoch qualifizierte Fachkräfte der Zukunft“, sind sich Gerbavsits und Ecker einig. Deshalb werde man auch in Zukunft als Energie Burgenland der Jugend Chancen bieten.

v.l.n.r.: Alois Ecker, Andreas Zakall, Corina Liebentritt, Michael Gerbavsits