30.05.17 08:15 Alter der Meldung: 202 Tage

Gleichenfeier UW Bruckneudorf

Von: Hannelore Halwax

Größtes Bauvorhaben 2017 im Netzbereich, Inbetriebnahme ist für Anfang 2018 geplant.

Gleichenfeier für das Umspannwerk Bruckneudorf

v.l.: Wolfgang Trimmel, Geschäftsführer Energie Burgenland Windkraft, Johann Wachtler, Geschäftsführer Netz Burgenland, Klaus Maras, Geschäftsführer Energie Burgenland Windkraft, Andreas Huber, Bauleiter des Unternehmens Held & Francke

etz Burgenland hat die Weichen für den weiteren Windkraftausbau im Burgenland gestellt: Der Bau des neuen Umspannwerks Bruckneudorf läuft auf Hochtouren. „Mit regelmäßigen Investitionen in die Netzinfrastruktur stellen wir sicher, dass die Versorgungsqualität im Burgenland auch in Zukunft den höchsten Standards entspricht“, sagt Johann Wachtler, Geschäftsführer der Netz Burgenland. „Ein weiterer positiver Effekt, neben der zuverlässigen Strom- und Erdgasversorgung der Burgenländerinnen und Burgenländer, ist die ausgelöste Wertschöpfung, die zu 30 Prozent im Burgenland bleibt.“
 
Das Bauvorhaben in Bruckneudorf ist im Jahr 2017 das größte im Netzbereich. Seit Mitte März ist die Baufirma auf der Baustelle des künftigen Umspannwerks aktiv. Bis Ende des Jahres soll die Errichtung abgeschlossen sein, die Inbetriebnahme ist für Anfang 2018 vorgesehen. Rund acht Millionen Euro werden in dieser Region investiert. Neben dem Umspannwerk wird eine 110-kV-Leitung im Raum Parndorf errichtet, um die Einspeisung von umweltfreundlichem Ökostrom aus den umliegenden Windparks zu sichern.