09.10.17 10:06 Alter der Meldung: 68 Tage

Energie Burgenland Literaturpreis für Bernhard Strobel

Im Rahmen der Buchwochen-Eröffnung ging im OHO die Preisverleihung samt Lesung über die Bühne.

Literaturpreis

Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland und die Preisträger Bernhard Strobel und Anna Richter

Auch der 28. Literatur-Wettbewerb des Landesenergiedienstleisters rief bei den heimischen Kreativen ein großes Echo hervor. 100 Schriftstellerinnen und Schriftsteller beteiligten sich mit Prosa-Texten am heurigen Wettbewerb. Bei den Preisträgern findet man einen bekannten und zwei neue Namen: Der erste Preis geht an Bernhard Strobel, der sich in der burgenländischen und österreichischen Literaturszene bereits einen Namen gemacht hat. Strobel, geboren 1982 in Wien, lebt als Autor und Übersetzer aus dem Norwegischen in Neusiedl am See und erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, darunter den Literaturpreis des Landes Burgenland 2003 sowie den Förderpreis der Stadt Wien 2014.

Die Plätze zwei und drei belegen Georgia Doll und die erst fünfzehnjährige Anna Richter. „Wir stehen als größter Windstromproduzent Österreichs für Nachhaltigkeit. Das prägt alle unsere Aktivitäten: Mit unserem Literaturpreis investieren wir in die Zukunft und bieten vor allem auch jungen Talenten ein Sprungbrett“, erklärt Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits. „Mit unserem Preis leisten wir einen wichtigen Beitrag zum literarischen Leben im Burgenland.“

Starke Beteiligung, hohe Qualität
Die Jury, bestehend aus Sabine Schmall (Publizistin), Sabrina Hergovich-Unger (Literaturhaus Mattersburg), Wolfgang Weisgram (Der Standard) und Heinz Vegh (Autor), war – wie auch schon in der Vergangenheit – von Anzahl und Qualität der Einsendungen beeindruckt. Die Verleihung der Energie Burgenland Preise am 8. Oktober bildete ein Highlight bei der Eröffnung der heurigen Buchwochen im Offenen Haus Oberwart. Die Übergabe der Preise wurde durch eine Lesung der Preisträger ergänzt.