03.11.17 08:41 Alter der Meldung: 20 Tage

Energie Burgenland & ARBÖ ziehen Bilanz

Partner in Sachen Sonnenstrom und E-Mobilität.

Partner in Sachen Sonnenstrom und E-Mobilität

Mag. Klaus Grabenhofer (Geschäftsführer Energie Burgenland Wärme und Service), Dipl.-Ing. Alexander Pultz, BSc (Geschäftsführer Energie Burgenland Wärme und Service), Dir. Gabriele Rittenbacher (Landesgeschäftsführerin ARBÖ), Dr. Peter Rezar (ARBÖ Burgenland-Präsident)

An sieben ARBÖ-Standorten im Burgenland wird seit Herbst 2016 Sonnenstrom produziert. Die Energie Burgenland fungiert als Verpächter der PV-Anlagen und übernimmt den Betrieb sowie die regelmäßige Wartung. Nun wurde gemeinsam mit dem ARBÖ Bilanz über das vergangene Jahr gezogen.

Auf den Dächern der regionalen ARBÖ-Prüfzentren in Eisenstadt, Parndorf, Mattersburg, Neutal, Oberwart, Güssing und Königsdorf wurden im letzten Jahr 241 PV-Module verbaut, die mit einer Leistung von 62,57 Kilowatt Peak im vergangenen Jahr rund 68.000 Kilowattstunden Sonnenstrom erzeugten. „Wir freuen uns über das tolle Ergebnis und ziehen positiv Bilanz über das vergangene Jahr. Mehr als die Hälfte des Energieverbrauchs aller burgenländischen ARBÖ-Standorte konnten wir mit dem selbst produzierten Sonnenstrom abdecken. Das bestätigt, dass wir die richtige Entscheidung für eine nachhaltig sinnvolle Energiezukunft getroffen zu haben“, betonen ARBÖ Burgenland-Präsident Peter Rezar und ARBÖ Landesgeschäftsführerin Gabriele Rittenbacher.

Im Kundenbereich der ARBÖ Standorte können Besucher über eigene Monitore verfolgen, wie viel die jeweilige PV-Anlage aktuell produziert und ins Netz einspeist.

Für Autofahrer, die umweltbewusst mit einem Elektroauto unterwegs sind, wurden an allen sieben Standorten Wallboxen mit je 22 Kilowatt Ladeleistung errichtet. „Es freut uns, dass der ARBÖ Burgenland sich auch im ökologisch sinnvollen Mobilitätsmanagement engagiert und mit der Errichtung der E-Ladestationen für seine Kunden ein mehr an Service bietet. E-Autos sind ein stetig wachsender Markt mit Potential und sorgen zudem für eine gute Ökobilanz“, berichten Alexander Pultz und Klaus Grabenhofer, die Geschäftsführer der Energie Burgenland Wärme und Service GmbH.

Hintergrundinformation:
Die Energie Burgenland verpachtet über eine Vertragszeit von 20 Jahren die PV-Anlagen an den ARBÖ. Die Dachflächen werden hierbei von ARBÖ Burgenland zur Verfügung gestellt. Betrieben werden die Anlagen von der Dienstleistungs-Tochter Energie Burgenland Wärme und Service GmbH, welche im Rahmen eines Contracting-Vertrages auch die Vollwartung übernimmt.