01.06.17 20:39 Alter der Meldung: 83 Tage

Brandeinsatzübung

Von: Hannelore Halwax

In Kooperation mit der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt fand heute eine Brandeinsatzübung beim Landesenergieversorger statt.

Brandeinsatzübung in Eisenstadt

v.l.: Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender Energie Burgenland, Wolfgang Jarmer, Markus Schwarz-Bell, Peter Sinowatz, Geschäftsführer Netz Burgenland, Florian Bencic

„Brand im Keller, Personen noch im Gebäude“ – mit diesem Alarmstichwort startete Energie Burgenland in Kooperation mit der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt eine Brandeinsatzübung. Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender der Energie Burgenland, freut sich über den positiven Ausgang des ereignisreichen Tages: „Die Übung ist sehr gut verlaufen. Alle Beteiligten haben bestens zusammengearbeitet und die theoretischen Kenntnisse in der Praxis perfekt umgesetzt. Der erfolgreiche Probeeinsatz zeigt, dass unser Brandschutzkonzept funktioniert und wir für den Ernstfall gut gerüstet sind“.
 
Der Brandherd wurde im 5-geschoßigen Netz Burgenland Gebäude mit Nebelmaschinen inszeniert, zwei vom Feuer eingeschlossene Opfer wurden zur Rettung im Keller und am Dach des Gebäudes positioniert. „Aufgrund der Alarmmeldung sind wird mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen zum Einsatzort ausgerückt. Innenhalb von wenigen Minuten konnte der inszenierte Brandherd geortet und unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Auch die vom Feuer eingeschlossenen Personen wurden rasch und sicher gerettet“, berichtet Florian Bencic, Zugskommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr Eisenstadt.
 
Ziel der Übung war die Prüfung der vorhandenen Brandschutzpläne auf ihre Aktualität und Umsetzbarkeit, die Evakuierung von Personen, der Einsatz von speziellen Einsatzfahrzeugen und Zufahrtswege auf ihre Praxistauglichkeit zu testen. Durch die Brandannahme musste auch die im Gebäude befindliche Netzleitstelle – das Herzstück für die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik des burgenländischen Netzes – evakuiert werden. Die Übernahme der Netzführung erfolgte erfolgreich durch die Ersatzleitstelle Oberwart. „Das Thema Sicherheit hat bei uns einen extrem hohen Stellenwert. Regelmäßig werden unsere Mitarbeiter auf mögliche Gefahren im Arbeitsalltag vorbereitet und geschult. Wir freuen uns, dass die Übung so positiv verlaufen ist“, sagt Vorstandsdirektor Alois Ecker. Auch in Zukunft werden die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt und Energie Burgenland die Zusammenarbeit vertiefen und gemeinsam für ein Mehr an Sicherheit sorgen.