Videos

Schauen Sie was los ist

Sanierung & Förderungen

Unter einer thermischen Sanierung versteht man die Renovierung eines Hauses. Ziel dabei ist, die Energiekosten zu minimieren. Im Rahmen einer thermischen Sanierung werden Außenwände und Geschoßdecken gedämmt, Fenster getauscht und in den meisten Fällen wird auch ein effizientes Heizsystem angeschafft. Die Energieagentur Burgenland fördert die Anschaffung eines neuen Heizsystems: Die Förderung ist ein nichtrückzahlbarer Zuschuss. Die Höhe hängt vom Heizsystem ab. Der Umstieg auf ein neues Heizsystem ist nicht nur mit Kosten verbunden. Zuerst muss man sich im Heizungsdschungel zurechtfinden. Zu Beginn stellt sich natürlich jeder die Frage, welches Heizsystem ist für mich das Beste. Die Energieagentur Burgenland hilft und bietet eine kostenlose Energieberatung an. Unabhängige Experten helfen, das für Sie optimale Heizsystem zu finden.

Die Burgenländische Wohnbauförderung bietet ebenfalls finanzielle Hilfe im Rahmen einer Sanierung. Es gibt drei verschiedene Arten von Sanierungsdarlehen. Natürlich gibt es Föderkriterien, wie beispielsweise Einkommen oder Nutzfläche. Ein bestimmtes Mindesteinkommen muss erreicht werden und eine Höchstgrenze darf nicht überschritten werden. Bei einem Vier-Personen-Haushalt liegt die Einkommenshöchstgrenze bei einem Jahresnettoeinkommen von 65.000 Euro. Die Eigenheimsanierung wird immer beliebter. 2012 wurden bei der Wohnbauförderung Burgenland 1.540 Anträge im Bereich der Eigenheimförderung bearbeitet, davon mehr als 300 für Sanierungen.


Tags: Förderung, Sanierung, thermische Sanierung, Renovierung, Haus, Außenwände, Dämmung, Fenster, Heizsystem, Zuschuss, Energieagentur Burgenland, Burgenländische Wohnbauförderung, Einkommen, Nutzfläche